Limoncello Tiramisu – perfektes Sonnen-Food

Das Wetter macht doch wieder Appetit auf frische, leichte Sommerküche. Über 20°C, blauer Himmel, kann man machen. Ich persönlich bin ja gar kein so großer Dessert-Freund, obwohl ich es dafür wirklich ganz gerne zubereite. Das sieht in meinem Freundeskreis schon ganz anders aus. Egal wie üppig oder leicht das Mahl in gemütlicher Runde auch war, die Gesichter hellen sich immer auf, wenn dann zum Schluß noch etwas Süßes den Weg auf den Tisch findet. Also für alle Schleckermäuler hier ist eine superleicht Variante.

Die ursprüngliche Idee ist von Jamie O. und spielend leicht zu machen, ehrlich! Nebenbei finde ich, ist das auch ein schönes kleine Mitbringsel, wenn man zum Essen eingeladen ist, denn – das habe ich persönlich getestet – es ist absolut Fahrrad-Transport tauglich.

Was muss da hinein, damit es hinterher so aussieht und echt lecker schmeckt.

  •  1 Lage (11 – 12 Stück) Löffelbiskuit
  •  Saft von 1 – 2 Bio-Orangen
  •  ca. 50 ml Limoncello
  •  250 gr Mascarpone
  •  100 ml Milch
  •  1-2 TL (je nach Geschmack) Vanillepaste
  • 1-2 TL Puderzucker
  • 1 Tafel Bitter-Schokolade
  • 1 Schale Blaubeeren (Himbeeren oder Brombeeren sind eine prima Alternative)

Den Löffelbiskuit in eine Form verteilen.

Von einer Orange die Zesten ziehen und kurz beiseite stellen, dann die Orange(n) auspressen. Zum frischen Orangensaft den Schuss Limoncello dazugeben und vermischen. Den Löffelbiskuit möglichst gleichmäßig mit der Saftmischung beträufeln, so dass sich der Biskuit schön mit dem frischen Zitrusaroma vollsaugen kann.

Anschließend die Mascarpone mit der Milch verrühren. Die frischen Orangenzesten, den Puderzucker und die Vanillepaste zugeben und alles glatt mischen. Die Mascarpone-Masse gleichmäßig auf dem Löffelbiskuit verstreichen und anschließend die frischen Beeren (gewaschen und gut abgetropft) darüber streuen. Von der Schokolade Späne herunter schaben oder großzügig über das Tiramisu raspeln. Schon fertig. Das Tiramisu nun eine Weile im Kühlschrank durchziehen und -kühlen lassen.

Wer mag, kann zum Servieren noch weitere Schokolade darüber raspeln oder es ein wenig mit Puderzucker bestäuben.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. So was von perfekt… Ich bin. Gerade in Chile ich guck mal ob ich die Zutaten zusammen kriege xD

    1. Raton Mago sagt:

      Super. Dann viel Glück und guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s